Fehlermeldungen in TopKontor Handwerk

Es kann durch externe Einflüsse zu Fehlern beim Programmstart oder im laufen Vorgängen kommen. Hier erfahren Sie was dahinter steckt.

 

Für Fehler die durch anwenden dieser Hinweise entstehen übernehmen wir keine Haftung.

Für die Suche nutzen Sie bitte oben das hellblaue Feld.

Fehler 6420 - Unable to "discover" the Advantage Database Server tritt beim Starten von TopKontor Handwerk v5.xx

Für eine funktionierende Konfiguration sind folgende Dinge notwendig:

Wichtiger Hinweis: Wenn die Lizenz im Netz auf zwei verschiedenen Rechnern als normale Vollinstallation installiert wird, kann der Server nur auf dem ersten angeschalteten Rechner gestartet werden. Der ADS-Server kann mit der gleichen Lizenznummer nur einmal im Netzwerk aktiv sein. Deinstallieren Sie den Server auf einem der Rechner oder stoppen Sie den ADS-Serverdienst auf dem zweiten Rechner!

Wenn es das nicht war:

1. Es muss eine Freigabe auf dem Server eingerichtet sein, in der die Arbeitsstationen auf dem Datenpfad Vollzugriff haben.
(Die Karteikarte Sicherheit beachten, und Vollzugriff rekursiv vergeben)

2. Die Arbeitsstation muss die Freigabe des Servers per
Rechnername\Freigabename erreichen können.

3. Die Verbindung zur Freigabe des Servers muss über den Rechnernamen, nicht die IP- Adresse erfolgen. Desweiteren ist für eine stabile Einbindung der Daten der UNC-Pfad als Datenpfad einzurichten. Dadurch wird Probleme beim Einbinden von Netzlaufwerken oder IP Adressänderungen vorgebeugt.
Beispiel für einen UNC-Pfad: \\COMPUTERNAME\freigabepfad\Handwerk 5\Daten

4. Eine ads.ini muss im Handwerksverzeichnis der Arbeitsstation angelegt sein. Der Inhalt muss wie folgt erweitert sein:

[Servername]
LAN_IP=127.0.0.1
LAN_PORT=6262 


Dabei ist Servername durch den realen Namen des Servers zu ersetzen. Anstelle der 127.0.0.1 ist reale Server- IP einzutragen.



Sind diese Dinge gegeben so sollte die Datenanbindung funktionieren.

Sollte es zu Problemen bei der Einrichtung kommen, liegt dieses zu 99% an den eingesetzten Firewalls bzw. deren Einstellung. Die Firewall des Servers sollte so konfiguriert sein, dass die "adsver.exe" (standardmäßig in c:\advantage) Zugriff auf das Netz bekommt. Der Port 6262 muss für TCP und UDP ebenfalls freigeschaltet werden. Immer häufiger kommen auch Firewalls in Antivirenlösungen zum Einsatz, auch diese sollten beachtet werden.

Selten gibt es Probleme mit der Namensauflösung, dieses äußert sich dadurch, dass die Freigabe zwar auf IP- Ebene funktioniert, jedoch nicht mit dem Netzwerknamen. Dieses tritt in Verbindung mit VPN- Netzen auf. In diesem Fall ist es Notwendig die Datei "hosts" zu modifizieren. Diese finden unter C:\windows\system32\drivers\etc" (Der Name des Windowsverzeichnis kann variieren). Diese Datei ist mit einem Texteditor zu öffnen, am Ende der Datei fügen Sie eine neue Zeile mit folgendem Inhalt ein:

127.0.0.1 Servername

Hierbei ersetzen Sie die "127.0.0.1" mit der realen Server- IP,
"Servername" ist durch den realen Servernamen zu ersetzen. Speichern Sie die Datei, anschließend sollte auch der Zugriff über den Rechnernamen funktionieren.

Ausserdem darf der Rechnername des Servers nicht länger als 8 Zeiten sein und nur aus A-Z, a-z, 0-9 & "-" bestehen, also keine Sonderzeichen, Leerzeichen oder öüäß.

6097 - Bad IP address and/or bad port specified in connection path or in ADS.INI file

Die ads.ini Datei enthält eine falsche IP Adresse, falschen Port oder der Servername ist nicht korrekt geschrieben. Alternativ können sich Client und Server in unterschiedlichen Subnetze befinden oder aber die Firewall behindert den Zugriff des Clients auf den ADS Dienst.

 

Prüfen Sie bitte als erstes ob die Werte in der ads.ini korrekt sind. Es muss die genaue IP Adresse des Servers eingetragen sein ebenso wie der Port 6262 (siehe hierzu für weitere Informationen den FAQ Eintrag "6420"). Wichtig hierbei ist das beim Servername auf Groß- und Kleinschreibung geachtet wird.
Sollte dies soweit korrekt sein, prüfen Sie bitte die Einstellungen der Firewall. In den Ausnahmen sollte sowohl der ADS Dienst vermerkt sein, als auch das TopKontor Handwerk selbst.

Tipp: Nach einem Windowsupdate kann es sein, dass die Windowsfirewall einige Ausnahmen verloren hat oder wieder aktiv ist (sofern sie zuvor deaktiviert war). Prüfen Sie nach einem Windowsupdate also bitte die Konfiguration der Windowsfirewall. Folgende Ausnahmen müssen in der Windowsfirewall vorgenommen werden:

1.)Klicken sie im bereich der Windows Firewall auf "Erweiterte Einstellungen"
2.)In dem sich nun öffnenden Fenster klicken sie auf "Eingehende Regel"
3.)Nun klicken sie auf "Neue Regel" es öffnet sich ein neues Fenster, in diesem Fählen sie "Port" und  klicken auf Weiter.
4.)Wählen sie "TCP" und schreiben in das Feld, hinter "Bestimmte lokale Ports:" die zahl 6262.
5.)Klicken sie auf weiter und wählen sie  "Verbindung zulassen" nun wieder auf Weiter klicken.
6.)Nun bei Domäne, Privat, Öffentlich einen Haken setzen und Weiter klicken.
7.)Im letzten Schritt können sie einen Namen und eine Beschreibung für ihre neue Regel festlegen, zB: "Advantage TCP" haben sie dies getan klicken sie auf "Fertigstellen".

Um einen UDP port Freizugeben führen sie die gleichen Schritte nochmal durch, wählen  aber in Schritt 4 anstatt TCP, UDP aus die zahl bleibt die gleiche.


Name: TopKontor Handwerk
Pfad: der Programmpfad zum TopKontor Handwerk

6610 - "The Advantage Database Server did not respond to a database request in a timely manner"

Der Client oder der Server haben während der Arbeitszeit in den Ruhezustand beziehungsweise Energiesparmodus gewechselt, hierbei geht die Verbindung zur Datenbank verloren und es erscheint die genannte Fehlermeldung.

Die Festplatten des Servers oder des Clients haben sich während der Arbeitszeit abgeschaltet und es kommt zu genannter Fehlermeldung.

Der Netzwerkadapter des Servers oder des Clients haben sich während der Arbeitszeit abgeschaltet und es kommt zu genannter Fehlermeldung.

 

Die Energiesparoptionen anpassen, hierbei ist folgendes zu beachten:

-Der Client oder Server dürfen bei Inaktivität nicht in den Standby oder Ruhezustand wechseln.
- Festplatten dürfen sich bei Inaktivität nicht abschalten.
- Netzwerkadapter dürfen sich bei Inaktivität nicht abschalten.


Diese Einstellungen können sie in der Systemsteuerung im Menüpunkt Energieoptionen vornehmen.

Grundsätzlich sollte hier für ein flüssiges Arbeiten die Option Höchstleistung ausgewählt sein.

Um Einfluss auf die Festplattenaktivität zu nehmen müssen sie den aktiven Energiesparplan bearbeiten, über Energiesparplaneinstellungen ändern und dort unterErweiterte Energieeinstellungen ändern im Bereich

"Festplatte -> Festplatte ausschalten nach -> Einstellung: Nie" setzen.



Um die Energiesparoption für den Netzwerk Adapter zu ändern gehen sie in die Systemsteuerung

wählen dort Netzwerk - und Freigabecenter  im neuen Fenster wählen sie Adaptereinstellungen ändern

Hier klicken sie ihre aktive Netzwerkkarte mit Rechtsklick an und wählen Eigenschaften.

Dort klicken sie auf  Konfigurieren nun wechseln sie in den Reiter Energieverwaltung und entfernen den Haken bei "Computer kann das Gerät ausschalten, um Energie zu sparen"

TopKontor Handwerk und Zeiterfassung

© 2016 TopKontor Hilfe und Support